DEUTSCHE KRITIK

 

 
JULIA BIEL - 'LOVE LETTERS AND OTHER MISSILES' ALBUM (2015)

JULIA BIEL - 'LOVE LETTERS AND OTHER MISSILES' ALBUM (2015)

REVIEWS FÜR das album 'love letters and other missiles'

'Kein Moment ist hektisch, keine Note unachtsam. „Love Letters And Other Missiles“ ist das emotionale Werk einer vielversprechenden Künstlerin – um das zu erkennen, muss man nicht mal Jamie Cullum sein.'  NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG

'Die Engländerin besetzt ihre eigene Soundnische und wird 2015 den verdienten Durchbruch im groBen Stil schaffen.'   STEREO

'zeitlos-schöne Songperlen, von denen man gar nicht genug bekommen kann.  PLATTENLADENTIPPS

'Biel, die Nina Simone und Billie Holiday als Einflüsse nennt, knüpft dabei nahtlos an die Qualitäten des Vorgängers an, mit sensiblen Songs und intelligenten Arrangements zelebriert sie eleganten Jazz mit einer unfassbar changierenden Stimme voller Strahlfraft und Zauber.  Jetzt ist ies an der Zeit.  Es ist ihre Zeit.'  PIRANHA

'Nur wenige Töne reichen, um dieser Stimme zu verfallen.  Jede Wette:  der Beginn einer außergewöhnlichen Karriere.'  STEREOPLAY

'Mit ihrer Stimme hypnotisiert Julia Biel ihre Zuhörer, mit ihrer Bühnepräsenz zieht sie ihr Publikum in ihren Bann.  'Love Letters and Other Missiles' ist ein schönes, ein ungewöhnliches Album voller Miniaturen und kleiner Presziosen.  Eine echte Entdeckung! ' HR2 KULTUR, CD TIPPS

'Charakter hat diese Frau – und vor allem ihre Stimme:  rauchig, intensive, breit, farbig.  Und all das in einem gelungenen Jazz-Mix mit Soul und Pop.  Dominierend auch in der Musik:  ihre Eigenwilligkeit.' HAMBURGER MORGENPOST

'Dabei treffen leichte Pop-Elemente so selbst-verständlich auf gedankenschwere Songwriter-Attitüden, dass es eine Wonne ist, Biels virtuellem Spaziergang zu folgen.  Ihre Musik scheint selbst in den verträumtesten Passagen fest auf dem Boden zu stehen und steckt voller Authentizität.'  MELODIE & RHYTHMUS

'es [handle] sich bei aller Jazz-Einschränkung um ein herausragendes Singer-Songwriter Album.' RONDO MAGAZIN, GERMANY

'Sensible Atmosphären, intelligente Arrangements und eine unfassbar vielseitige Stimme voller Strahlkraft machen dieses Debut zu einem modernen Klassiker.  Lange keinen derart überzeugenden Karriere-start mehr gehört!' AUDIO MAGAZIN

 
JULIA BIEL: ON STAGE AT STIMMEN FESTIVAL, SAINT-LOUIS

JULIA BIEL: ON STAGE AT STIMMEN FESTIVAL, SAINT-LOUIS

LIVE SHOW REVIEWS

'Julia Biel hat eine Stimme, die sich unter die Haut schiebt, die die glattpolierten Oberflächen des schnöden Entertainments verlässt und in tiefere Schichten vordringt. Sie nutzt ihr Organ wie ein Instrument, kann damit Trauer und Glück modulieren, Verzweiflung artikulieren oder intimes flüstern.Vom ersten Ton an zog die Engländerin den vollbesetzten Kleinen Saal in ein magisches Labyrinth aus Stolz und Verletzlichkeit. Ihr grandiose Stimmführung und ihre melancholische Wachsamkeit nahmen das Publikum sofort gefangen und ließen es über die eineinhalb Stunden ihres beeindruckend sinnlichen Vortrags nicht mehr los.'  SÜDDEUTSCHE ZEITUNG, Jörg Konrad

'Ein Organ von herber Sinnlichkeit hat die Britin mit deutsch-südafrikanischen Wurzeln. So ähnlich hat Billie Holiday gesungen, aber Julia Biel bringt noch weitere Nuancen und Farben hinein.  Eine energiereiche Melancholie ist es, was die Sängerin mit ihren Begleitern strömen ließ. Dunkle Klänge zupfte sie aus ihrer elektrischen Gitarre, sparsam, aber eindringlich, was zu ihren intensiven Gesängen bestens passte. Nächtliche Klänge waren dies, gemächlicher Jazz -Pop und auch untergründige Rock-Elemente neben Blues und Soul. Vorgetragen von einer hypnotischen Stimme, die immer wieder Gänsehautwirkung hervorbrachte.'  DIE RHEINPFALZ, Rainer Köhl

'Als sie zu singen anhebt, wirkt ihre charismatische, wandlungsfähige Stimme wie ein Sog, der bis zum Schluss anhält... Mit genüsslich ausgekosteten Blue Notes gleitet sie mit streichelnder Stimme über jede Note... In der Bruststimme erinnert Julia Biels dunkles, leicht rauchiges Timbre an Nina Simone. Wechselt sie in die Kopfstimme, wirkt sie fast wie eine kleine, unschuldige Mädchenstimme, dann wieder wie ein lyrischer Sopran, der in andere Sphären zu entschweben scheint – ein überaus reizvoller Kontrast zu den kräftigen, druckvollen Rhythmen. Selten erlebt man Musiker, die sich den Facetten einer Sängerin so feinfühlig anpassen.' SÜDKURIER, Elfi Braschel

'Die kleine Frau mit den vielen schwarzen Locken und der natürlichen Präsenz erinnert in Anklängen an Nina Simone oder Amy Winehouse, manchmal gar an Björk oder Billie Holiday ohne ihre Unverwechselbarkeit infrage zu stellen. Im Gegenteil: Die Tochter einer Deutschen und eines Südafrikaners hat einen ganz eigenen und vielschichtigen Sound, dessen Oberfläche sie bricht und anraut.  Julia Biel war für den BBC Jazz Award 2006 in der Kategorie „Rising Star“ nominiert und gewann den „Perrier Jazz Vocalist of the Year 2000“. Und Jamie Cullum ist einer ihrer Fans. Das kann man nach diesem Auftritt nun noch besser verstehen.'  DONAUKURIER, Katrin Fehr

 
JULIA BIEL, photo by Jenna Foxton

JULIA BIEL, photo by Jenna Foxton

AUSLÄNDISCHE REVIEWS

“soul-baring songs of great beauty from the best British vocalist to emerge in an age.” THE INDEPENDENT, UNITED KINGDOM

“a voice of supreme subtlety and honeyed depth.  Her mesmerizing voice and magnetic stage presence should encourage many to follow where she leads…” THE GUARDIAN, UNITED KINGDOM

“Julia Biel est sans contexte la nouvelle voix qui compte en Angleterre”  JAZZ IN MARCIAC, FRANCE

“her songwriting is extremely sound but it’s her vocal style that’s truly arresting.  Neither gutsy nor pretty-pretty, hers is a voice which can shift from a chorister-like purity to a breathy rasp within a couple of songs, with a delivery that manages to encompass everything from optimism to an offhand world-weariness.”  BBC MUSIC MAGAZINE****, UNITED KINGDOM

'One of the most interesting artists in the UK at the moment, stylistically somewhere between a jazz singer, Radiohead, Bjork and Amy Winehouse.  At any rate, a mixture of a lot of amazing things, and fresh, exciting and very accessible at the same time.  Her name is Julia Biel.”  JAMIE CULLUM, BBC RADIO 2

“An unequivocal triumph – Biel’s voice is exceptionally beautiful throughout”  JAZZWISE, UNITED KINGDOM

'Raw and wonderful, this is a gem that rewards repeated listening.” THE EVENING STANDARD, LONDON